Webserververgleich 2019 – Nginx, Apache, Tomcat, Lighttpd, LiteSpeed Web Server

Statistiken zeigen uns, dass weit über 80% der Webanwendungen und Websites von Open-Source-Webservern betrieben werden. In diesem Artikel betrachten wir die beliebtesten Open-Source-Webserver, die schnellsten Webserver und stellen einen Vergleich auf.

Was ist ein Webserver überhaupt? Ein Computersystem, das Anfragen über HTTP verarbeitet, dem grundlegenden Netzwerkprotokoll zur Verteilung von Informationen im World Wide Web. Oder anders gesagt ist ein Webserver eine Software, welche Dienste, Daten bzw. Inhalte für das bzw. über das Internet zum Abruf bereitstellt. Damit eine Webseite angezeigt werden kann, wird ein Webclient (Browser) benötigt, der eine Anfrage an den Webserver generiert.

Apache HTTP Server

Der Apache HTTP Server, oft auch als httpd oder einfach Apache bezeichnet, wurde erstmals 1995 gestartet und betreibt schätzungsweise 52% aller Webseiten weltweit und ist mit Abstand der beliebteste Webserver.

Während Apache am häufigsten unter Linux ausgeführt wird, können Sie Apache auch unter OS X und Windows einsetzen. Der Webserver selbst verwendet eine modulare Architektur, bei der zusätzliche Module zur Erweiterung seiner Funktionen geladen werden können. Das Laden des mod_proxy ermöglicht beispielsweise einen Proxy/Gateway auf Ihrem Server, und mod_proxy_balancer ermöglicht den „Lastenausgleich“ für alle unterstützte Protokolle. Ab Version 2.4 unterstützt Apache auch HTTP/2 über ein neues Modul, mod_http2.

NGINX

NGINX ist ein Webserver und Reverse Proxy, welcher sehr schnell und schmal ist. Er ist dafür ausgelegt, selbst unter hoher Last nur wenig Ressourcen zu verbrauchen. NGINX wurde von Igor Sysoev entwickelt und findet derzeit bei 22.4% der Top 10.000 Websites Verwendung. NGINX setzt auf eine asynchrone, ereignisgesteuerte Architektur, um sein Ziel, massive, gleichzeitige Sitzungen zu bewältigen, zu erreichen. Er hat sich bei Administratoren aufgrund seiner geringen Ressourcenauslastung und seiner einfachen Skalierbarkeit zu einem sehr beliebten Webserver entwickelt.

Apache Tomcat

Apache Tomcat ist ein Open-Source-Java-Servlet-Container, der als Webserver fungiert. Ein Java-Servlet ist ein Java-Programm, das die Möglichkeiten eines Servers erweitert. Obwohl Servlets auf alle Arten von Anfragen reagieren können, implementieren sie am häufigsten Anwendungen, die auf Webservern gehostet werden. Die Codebasis von Tomcat wurde 1999 von Sun Microsystems an die Apache Software Foundation gespendet und wurde 2005 zu einem Top-Level-Apache-Projekt. Derzeit wird sie von knapp 1% aller Webseiten genutzt.

Apache Tomcat wird typischerweise zur Ausführung von Java-Anwendungen verwendet. Es kann jedoch mit Coyote erweitert werden, um auch die Rolle eines normalen Webservers zu übernehmen.

Lighttpd

Lighttpd wurde im März 2003 erstmals veröffentlicht. Es versorgt derzeit etwa 0,1% aller Webseiten. Lighttpd zeichnet sich durch geringen Speicherbedarf, geringe CPU-Auslastung und Geschwindigkeitsoptimierungen aus. Es verwendet eine ereignisgesteuerte Architektur, ist für eine große Anzahl paralleler Verbindungen optimiert und unterstützt FastCGI, SCGI, Auth, Output-Kompression, URL-Rewriting und viele weitere Funktionen. Lighttpd ist ein beliebter Webserver für die Web-Frameworks Catalyst und Ruby on Rails.

LiteSpeed Web Server (LSWS)

Es ist der viertbeliebteste Webserver, der schätzungsweise von 3,5% aller Webseiten genutzt wird. Die Software ist ein Apache Drop-In Ersatz. Dass heisst, sie verwendet das gleiche Konfigurationsformat wie der Apache Webserver. LiteSpeed Web Server ist kompatibel mit den am häufigsten verwendeten Apache-Funktionen, einschließlich mod_rewrite, .htaccess und mod_security. LSWS ersetzt alle Apache-Funktionen, verwendet aber einen ereignisgesteuerten Ansatz zur Bearbeitung von Anfragen. Durch LSWS kann die Serverlast halbiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.